Sommergenuss für Kurven - der erste SugarShape Bikini ist da


  • Kundinnen konnten Verkaufsstart von „Sailorette“ kaum erwarten

  • Ohne Busenblitzer und „einschneidende Erlebnisse“ an den Strand

Hamburg, 10.07.2012 - Ein Bikini offenbart schonungslos, wenn er nicht richtig passt. Da hüpft eine große Brust schon mal aus ihrem Körbchen - ein Albtraum für jeden Strandbesuch. Das frustriert vor allem jene, deren Kurven nicht den industriellen Standardmaßen entsprechen. Die Shopping-Jagd nach einem Zweiteiler, der nicht nur perfekt sitzt, sondern auch optisch etwas zu bieten hat, endet viel zu häufig in Verzweiflungskäufen und einer Tüte vollgepackt mit faulen Kompromissen, die auf schlechtes Wetter hoffen lassen. Doch dank SugarShape ist nun Schluss mit dem Bikini-Frust. Mit ihrem jungen Dessouslabel bieten die Schwestern Sabrina Schönborn und Laura Gollers neben Lingerie für Traumkurven nun auch die erste SugarShape Bikini-Kollektion „Sailorette“ in ihrem Online-Shop an.

Schick an den Strand!
Noch bevor die „Sailorette“-Produktion fertig war, erreichten Sabrina und Laura zahlreiche Anfragen von Kundinnen, wann sie endlich ihren Bikini bestellen könnten. Schließlich haben diese im Vorhinein eifrig über das Design und den Namen des neuen Must-Haves abgestimmt. Das Ergebnis: Ein marine-blauer Neckholder-Bikini, der sowohl zu Wasser als auch an Land eine tolle Figur macht. Da SugarShape sich auch an Frauen mit einer großen Körbchengröße richtet, haben Sabrina und Laura alles daran gesetzt, Cups zu entwickeln, die eine schöne, runde Brust formen. Ein weißes Schleifchen am Mittelsteg sowie die Paspelierung am Ausschnitt setzen Akzente. Passend dazu können Badenixen aus zwei Höschen-Schnitten wählen. Wer seine Beine optisch verlängern will, liegt mit dem Bikini-Slip goldrichtig. Die weißen Rüschen am Beinausschnitt wirken sexy und süß zugleich. Die „Sailorette“-Panty ist eine wahre Alleskönnerin: Mit den Seiten zum Raffen kann man den Sitz beeinflussen - eher knapp für ein Sonnenbad oder verdeckender für ein spontanes Beach-Volleyball-Spiel.

Die richtige Größe macht den Unterschied
Peinliche Busenblitzer und unschöne Druckstellen haben bei dem „Sailorette“ keine Chance! Das einfache, neu entwickelte SugarShape-Größensystem setzt sich aus den Maßen Unterbrustumfang, Brustumfang und Hüftumfang zusammen. Ein Maßband genügt, um die richtige Größe zu ermitteln. Der Buchstabenwahnsinn hat endlich ein Ende.

„Egal, ob im Urlaub oder im Freibad, ich habe bei vielen Frauen mit großer Oberweite das Gefühl, dass sie sich in ihrem Bikini unwohl fühlen. Mir ging es ja auch so! Man zeigt viel Haut und hat wenig Möglichkeiten zu mogeln. Insbesondere bei Bikinis ist es eine Herausforderung, ein Oberteil zu kreieren, das einer großen Oberweite den nötigen Halt gibt“, so Laura Gollers, die jeden Artikel persönlich auf Herz und Nieren prüft, bevor er in die Produktion geht. „Mit dem perfekten Sitz wollen wir diesen Frauen jetzt ihre Unsicherheiten nehmen, damit sie den Sommer in vollen Zügen genießen können!“